Sicherheitstechnik Obrecht

Branchen News

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus unserer Branche.
Diese Nachrichten werden uns von "schloss+beschlag markt online" zur Verfügung gestellt.

20.03.2020

Brandschutz-Fachbetriebe führen trotz Pandemie alle notwendigen Arbeiten durch

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe (bvbf) hat darauf hingewiesen, dass die Tätigkeiten der Brandschutz-Dienstleister von den behördlichen Einschränkungen aktuell nicht berührt sind. Brandschutz-Fachbetriebe und deren Mitarbeiter gelten als wichtiger Teil der Sicherheitswirtschaft und seien beauftragt und befugt, alle notwendigen Aufgaben im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz wahrzunehmen.

Konkret heiße das: Die ständige Funktionsbereitschaft von Brandschutzanlagen und Brandschutzeinrichtungen in Arbeitsstätten und sonstigen Gebäuden und Einrichtungen ist weiter nach den Sicherheitsvorschriften zu erhalten. Dazu gehören professionelle Beratung und individuelle Hilfe etwa durch Brandschutzbeauftragte oder Brandschutz-Fachberater. Daher werden weiterhin alle notwendigen und brandschutzrelevanten Begehungen sowie turnusmäßige Maßnahmen der Wartung und Überprüfung angeboten und durchgeführt. Auch könnten zurzeit anstehende Revisions- und Instandhaltungsarbeiten in betrieblich eingeschränkten oder geschlossenen Unternehmen, Arbeitsstätten und öffentlichen Einrichtungen ausgeführt werden.

Um den zukünftigen Betrieb wieder reibungslos aufzunehmen, biete es sich an, anstehende Brandschutzmaßnahmen zeitlich vorzuziehen, heißt es vonseiten des Verbandes.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/125147-brandschutz-fachbetriebe-fuehren-trotz-pandemie-alle-notwendigen-arbeiten-durch/


19.03.2020

Interkey-Jahrestagung auf September verschoben

Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Interkey-Jahrestagung 2020, die vom 22. bis 24. Mai in Weimar stattfinden sollte, auf den 6. bis 8. September verlegt werden. „Die derzeitige Gesundheits- und Sicherheitslage aufgrund der steigenden Verbreitung des Corona-Virus in Deutschland und Gesamteuropa lässt eine Veranstaltung im Mai nicht zu. Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitglieder, Fördermitglieder und Partner haben für uns immer Vorrang vor allen anderen Dingen“ sagt Thomas Pinger, 1. Vorsitzender des Fachverbandes Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte.

Die Veranstaltung kann jedoch wie geplant mit allen Programmpunkten rund um das Thema „Ausbildung in der Sicherheitstechnik“ stattfinden, nur in einem zeitlich etwas anderem Rahmen. Neben Silca konnte Rottner als neuer Hauptsponsor gewonnen werden, da das Fördermitglied Südmetall aus Termingründen das diesjährige Hauptsponsoring absagen musste. Das neue Programm und die Anmeldung wird bis Ende März auf der Homepage des Fachverband www.interkey.de bereitgestellt. Außerdem steht die Geschäftsstelle in Lippstadt zu allen Fragen rund um die Verlegung der Jahrestagung zur Verfügung.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/125134-interkey-jahrestagung-auf-september-verschoben/


20.01.2020

Abus Gruppe übernimmt Zylindergeschäft der Metafa Holland

Mit Wirkung zum 7. Januar 2020 hat Abus das Zylindergeschäft der niederländischen Metafa Holland B.V. übernommen und integriert diesen Unternehmensbereich mit seinen 16 Mitarbeitern in die Abus Nederland B.V.. Metafa ist nach eigenen Angaben eines der führenden Unternehmen für Schließanlagen in den Niederlanden und langjähriger Vertriebspartner von Abus, die ihre Produkte in Pfaffenhain im Erzgebirge entwickeln und produzieren. Durch diesen strategischen Zukauf integriere Abus einen Teil seines Kerngeschäfts in das eigene Unternehmen und erhalte den direkten Zugang zu wichtigen Marktteilnehmern im BeNeLux-Raum.

„Abus und Metafa gehen seit vielen Jahren einen gemeinsamen, partnerschaftlichen Weg. Wir sind sehr dankbar, dass Erik Mol uns nun die Möglichkeit eröffnet hat, Teile seines Unternehmens in die Abus Gruppe zu überführen und damit unsere lokale Präsenz in den Niederlanden zu stärken. Da Erik Mol unter dem Dach der Metafa weiterhin aktiv ist, werden wir auch in Zukunft eng mit ihm zusammenarbeiten“, sagt Ronald Kuyken, Geschäftsführer von Abus Nederlande B.V..

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/124725-abus-gruppe-uebernimmt-zylindergeschaeft-der-metafa-holland/


16.01.2020

Gründe für eine Videoaufschaltung

Videosicherheitssysteme sind ein wichtiger Bestandteil eines umfassenden Sicherungskonzeptes und gehören heutzutage an vielen Orten zum alltäglichen Bild.

Jedoch können auch die modernsten Videoanlagen Schaden nicht verhindern, wenn niemand die Bilder der Vorfälle sieht. Um zeitnah und gezielt auf relevante Ereignisse reagieren zu können, ist eine ununterbrochene Beobachtung und Auswertung der Bilder erforderlich. Daher ist die Echtzeit-Übertragung der Videos zu einer professionellen Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) zu empfehlen.

Die Ziele, Funktionen und Vorteile der Video-Fernaufschaltung werden im BHE-Papier „Gute Gründe für eine Videoaufschaltung" erläutert. Es veranschaulicht, welches Präventions-, Interventions- und Aufklärungspotenzial die Beobachtung der Videobilder durch das qualifizierte Personal der Leitstelle bietet. Weiterhin stellt das Papier die für ein optimales Ergebnis notwendigen technischen Voraussetzungen vor. Interessenten finden das Papier „Gute Gründe für eine Videoaufschaltung" unter www.bhe.de/Videoaufschaltung.

Zu diesem Thema findet am 16. Juni 2020 ein BHE-Seminar in Hünfeld statt: „Videoaufschaltung auf Leitstellen". Darin werden wichtige Kenntnisse für eine effiziente, sichere und wirtschaftliche Umsetzung der Videoaufschaltung vermittelt.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/124714-gruende-fuer-eine-videoaufschaltung/


07.01.2020

Interkey-Jahrestagung 2020 in Weimar

Interkey organisiert seine diesjährige Jahrestagung vom 22. bis 23. Mai 2020 in Weimar. Die im vergangenen 100. Bauhaus-Jubiläumsjahr geschaffene Infrastruktur bietet nach Angaben des Fachverbandes europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte eine optimale Basis zur Erkundung der auch die Sicherheitsbranche prägenden Bauhaus-Ära. Den passenden Eröffnungsvortrag soll der Leiter des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums, Dr. Ulrich Morgenroth, über das Thema „Die Geschichte der Tür vom Bauern- bis zum Bauhaus“ halten.

Das Tagungsthema lautet „Ausbildung in der Sicherheitstechnik“. Auf der Tagung wird der neue unter Mitarbeit von Interkey geschaffene Ausbildungsgang „VdS-geprüfter Schließ- und Sicherheitstechniker“ ausführlich vorgestellt. Das VdS Bildungszentrum sowie zahlreiche weitere Fördermitglieder werden mit einem Stand auf einer Ausstellung vertreten sein. Dort und auch in Vorträgen werden sich die Hauptsponsoren Silca und Südmetall präsentieren. Die neue Arbeitsgruppe „Digitalisierung in der Sicherheitstechnik“ stellt im Rahmen einer Podiumsdiskussion ihre Arbeit und zukünftige Projekte vor. Anschließend findet eine Diskussion zum Thema statt, parallel zur Interkey Mitgliederversammlung.

Die Jahrestagung ist eine gute Gelegenheit für fachlichen und persönlichen Austausch zwischen den Mitgliedern, der Industrie und weiteren Branchenvertretern. Die Anmeldung zum Branchentreff, zu dem auch weitere Interessenten aus der Sicherheitstechnik eingeladen sind, ist bis zum 15. April unter www.interkey.de möglich.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/124670-interkey-jahrestagung-2020-in-weimar/


15.11.2019

Sicherheitsexperten beraten sich in der Messe Essen

Die zweite Essener Sicherheitskonferenz findet in der Messe Essen am 19. September statt. Sicherheit als Standortvorteil ist das Leitthema der Veranstaltung. Wie sollten Behörden im Krisenfall die Bevölkerung informieren? Inwiefern macht eine gute Sicherheitslage eine Stadt attraktiv für große Konzerne? Über Fragen wie diese diskutieren Experten im Congress Center der Messe Essen. Zu den Rednern gehören unter anderem Thyssenkrupp-Vorstand Oliver Burkhard, der Politikwissenschaftler Professor Dr. Bernhard Frevel und Marcus da Gloria Martins, Pressesprecher der Polizei München.

Die Messe Essen organisiert die Sicherheitskonferenz gemeinsam mit dem „Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW“ als ideeller Träger. Mit der Veranstaltung unterstreicht die Messe ihre Stellung als Treffpunkt der Sicherheitsbranche. Alle zwei Jahre findet dort die Fachmesse Security Essen statt mit nach eigenen Angaben zuletzt über 36.000 Besuchern aus 125 Ländern.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/124452-sicherheitsexperten-beraten-sich-in-der-messe-essen/


15.11.2019

Assa Abloy erwirbt AM-Gruppe in Australien

Assa Abloy hat jetzt die AM Group übernommen, ein australisches Industrietorunternehmen im Bereich der Eingangsautomatisierung. Auch mit diesem Erwerb sieht die schwedische Unternehmensgruppe einen weiteren Schritt, ihr Vertriebsnetzwerk sowie das Produktportfolio zu erweitern.

Die AM Group wurde 1923 in Australien gegründet und beschäftigt 425 Mitarbeiter. Der Hauptsitz befindet sich in Sydney. Für 2019 wird ein Umsatz von rund 120 Millionen Australische Dollar (umgerechnet circa 73,9 Millionen Euro) erwartet. Unter Vorbehalt der behördlichen Genehmigung soll die Übernahme im 1. Quartal 2020 abgeschlossen sein.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/124451-assa-abloy-erwirbt-am-gruppe-in-australien/


31.10.2019

Sicherheitstechnik gefragt – gute Umsätze für 2019 erwartet

Die Anbieter elektronischer Sicherungstechnik rechnen für das Jahr 2019 erneut mit einem deutlichen Umsatzwachstum in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik. Demnach wird ein Umsatzplus von 5,8 Prozent auf über 4,6 Milliarden Euro erwartet.

Spitzenreiter werden mit jeweils rund sieben Prozent Zuwachs voraussichtlich die Brandmeldetechnik, Videosicherheit und Zutrittssteuerung sein. „Hierbei spielen unterschiedliche Aspekte eine Rolle. Die Brandmeldetechnik ist aufgrund der gesetzlichen Vorschriften traditionell der absatzstärkste Markt“, so Dr. Urban Brauer, Geschäftsführer des BHE. Im Bereich der Videosicherheit werde die Ankündigung von Deutscher Bahn und Bundesregierung, die Videosicherheit an Bahnhöfen auszubauen, Auswirkungen haben. Und die Zutrittssteuerung profitiere von ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Auch die Umsätze in anderen sicherheitstechnischen Gewerken werden weiter steigen, heißt es vonseiten des BHE. Die Einbruchmeldetechnik, Sprachalarmsysteme sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen und sonstigen Systeme erwarten demnach jeweils ein Plus von mindestens drei Prozent.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/124390-sicherheitstechnik-gefragt-gute-umsaetze-fuer-2019-erwartet/


30.01.2019

Abus bietet Raten- und Finanzierungsprogramm an

Abus bietet seit Kurzem ein Raten- beziehungsweise Leasing-Finanzierungsprogramm an, mit dem Abus-Fachhandelspartner ihren Kunden mit wenig Aufwand flexible Zahlungsmodelle anbieten können. Das Angebot mit dem Namen „Abus Financial Services“ läuft seit Oktober 2018. „Es stößt auf sehr hohes Interesse, zumal Abus damit im Sicherheitsmarkt einmal mehr ein Alleinstellungsmerkmal anbietet. Obwohl das Angebot noch nicht lange erhältlich ist, übertrifft es unsere Erwartungen bereits bei Weitem“, erläutert Heiner Krauss, bei Abus zuständig für das neue Programm.

Mehr über „Abus Financial Services“ lesen Sie in der Februar-Ausgabe des schloss+beschlagmarkt.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/123084-abus-bietet-raten-und-finanzierungsprogramm-an/


23.10.2018

Neue Einbruchschutz-Broschüre der Polizei thematisiert Smart Home

Die Polizeiliche Kriminalitätsprävention der Länder und des Bundes haben aktuell eine Endverbraucher-Broschüre zum Thema Einbruchschutz herausgegeben, in der auch ausführlich die Chancen und Risiken von Smart-Home-Technik erläutert werden. Die Broschüre informiert des Weiteren über verhaltensorientierte und sicherungstechnische Möglichkeiten zum Schutz vor Einbruch. Skizzen und Bilder veranschaulichen die technische Sicherung von Türen, Fenstern und Fenstertüren, Hinweise auf Einbruchmeldeanlagen sowie Videoüberwachung, die eine mögliche Begleitmaßnahme zu mechanischer Sicherungstechnik sind, ergänzen die Informationen. Eingegangen wird wie erwähnt außerdem auf das Thema „Smart Home“ im Zusammenhang mit Einbruchschutz und der dazugehörigen polizeilichen Empfehlungspraxis. Ein weiteres Kapitel weist auf die staatliche Förderung von Einbruchschutz hin. Die Broschüre kann auch zur Beratung im Fachhandel genutzt werden. Sie steht zum Download unter www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/1-sicher-wohnen zur Verfügung und kann auch kostenfrei in den Beratungsstellen der Polizei abgeholt werden.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/122594-neue-einbruchschutz-broschuere-der-polizei-thematisiert-smart-home/


14.09.2018

Neues Siegel der Initiative Fairer Schlüssel-Notdienst

Um Verbraucher vor unseriösen Schlüsseldiensten zu schützen, arbeitet Interkey, der Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte, im Netzwerk mit Verbraucher- und Wettbewerbszentrale, Behörden und weiteren Partnern zusammen. Diese Initiative Fairer Schlüssel-Notdienst setzt sich im Sinne des fairen Wettbewerbs für die Regulierung der Branche in Form eines geschützten Berufsbildes ein. Passend dazu gibt es nun ein Siegel, das für seriöse, professionelle und fair abgerechnete Schlossöffnungen steht.

Interkey Mitglieder sind ortsansässig, verfügen über ein Ladengeschäft und sind Profis in der Sicherheitstechnik. Der Fachverband stellt nach eigenen Angaben in Kürze seinen Mitgliedern zahlreiche Werbemittel zur Bekanntmachung der Initiative zur Verfügung. Auf der Security Messe in Essen (25. bis 28. September) informiert Interkey ebenfalls über die Initiative.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/122417-neues-siegel-der-initiative-fairer-schluessel-notdienst/


02.07.2018

VdS fasst Polizei- und Versicherervorgaben zum Einbruchschutz zusammen

Der VdS hat – nach eigenen Angaben auf Wunsch der Branche – eine kompakte Tabelle für die Absicherung privat genutzter Gebäude herausgegeben. Hintergrund:  Eine gern genutzte Arbeitserleichterung für Errichter bieten laut VdS die als „EMA-Bibel“ bekannten Richtlinien VdS 2311 mit ihren Vorgaben zur Absicherung von Gewerberisiken. Deren Anforderungen wiederum komprimierte das Institut in der DIN A5-Kurztabelle VdS 3459-1 – mittlerweile das nach eigenen Angaben am häufigsten nachgefragte VdS-Druckstück. Auf Wunsch der Branche erstellte das Institut jetzt auch eine zweite Tabelle für die Absicherung privat genutzter Gebäude. Hier werden die Schutzvorgaben der polizeilichen Beratungsstellen und der Assekuranz anhand von Versicherungssummen und Risikoeinstufungen kompakt zusammengefasst.

„Die 'Kurztabelle zur privaten Absicherung' soll die Arbeit von Errichtern, Architekten, Beratern bei Versicherern wie auch Polizei erleichtern sowie sicherheitsbewussten Bauherren, Immobilienbesitzern und Mietern wichtiges Wissen auf einen Blick bieten“, erklärt Sebastian Brose, Leiter des VdS-Produktmanagements im Geschäftsbereich Produkte und Unternehmen. „Besonderen Wert haben wir auf die Unterstützung der Verantwortlichen beim Zusammenwirken von Mechanik und Elektronik gelegt, erstmals werden die beiden wichtigen Sicherungskomponenten gemeinsam betrachtet.“

Die Kurztabellen VdS 3459-1 und 3459-2 gibt es kostenlos auf vds-shop.de sowie auf allen Einbruchschutzmessen mit VdS-Beteiligung. (Kriminal-)Polizeiliche Beratungsstellen können sie per E-Mail an verlag@vds.de bestellen.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/122090-vds-fasst-polizei-und-versicherervorgaben-zum-einbruchschutz-zusammen/


13.04.2018

Ein Fünftel weniger Wohnungseinbrüche

Um mehr als ein Fünftel ist die Zahl der Wohnungseinbrüche im letzten Jahr zurückgegangen. Das meldet "Der Spiegel" unter Berufung auf die Kriminalstatistik. Diese erscheint offiziell erst Anfang Mai, jedoch liegen bereits die Länderstatistiken vor, aus denen sich folgendes Bild für Deutschland errechnen lässt: Die Polizei hat für das Jahr 2017 insgesamt 116.540 versuchte und vollendete Wohnungseinbrüche erfasst. Damit liegt die Zahl der Einbrüche so niedrig wie seit 2009/2010 nicht mehr. Bereits im Jahr 2016 hatte es einen Rückgang auf 151.265 Wohnungseinbrüche gegeben. Im Jahr 2015 war mit 167.136 registrierten Wohnungseinbrüchen ein Höchststand der vergangenen Jahre erreicht worden. Jahrelang hatten Einbrüche in Deutschland bis dahin zugenommen. Die schwarz-rote Bundesregierung beschloss daraufhin schärfere Strafen. Beim Einbruch in eine Privatwohnung ist seit Sommer 2017 eine Mindesthaftstrafe von einem Jahr statt von sechs Monaten fällig. Die Höchststrafe beträgt nun zehn Jahre.

Um mehr Einbruchschutzmaßnahmen zu fördern, werden von der Bundesregierung finanzielle Zuschüsse für Einbruchsicherheitstechnik über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährt. Die KfW fördert Einbruchschutzmaßnahmen wie einbruchhemmende Türen und Fenster, Alarmanlagen sowie Beleuchtungs- und Zugangskontrollsysteme bereits ab Kosten von 1.000 Euro. Der Einbau von Sicherheitstechnik sollte immer vom Fachmann erfolgen. Die Initiative für aktiven Einbruchschutz informiert deshalb Eigentümer und Mieter auf der Internetseite www.nicht-bei-mir.de. Dort finden sich auch in einer übersichtlichen Datenbank qualifizierte Sicherheitsunternehmen und Spezialisten, die individuell rund um den Einbruchschutz beraten.

http://www.fenster-tueren-technik.de/aktuell/sicherheitstechnik/detail/121736-ein-fuenftel-weniger-wohnungseinbrueche/


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.